Kamenz, 04.07.2013, von Günter Eisoldt

Besuch des THW Präsidenten im THW Ortsverband Kamenz

Am Donnerstag, den 04. Juli 2013 gegen 17.00 Uhr, besuchte der THW Präsident Albrecht Broemme den THW Ortsverband Kamenz. „Ich versuche in meiner Amtszeit alle 668 Ortsverbände einmal zu besuchen“ so der Herr Broemme und nun...

Am Donnerstag, den 04. Juli 2013 gegen 17.00 Uhr, besuchte der THW Präsident Albrecht Broemme den THW Ortsverband Kamenz. "Ich versuche in meiner Amtszeit alle 668 Ortsverbände einmal zu besuchen" so der Herr Broemme und nun war der Ortverband Kamenz an der Reihe. Begleitet wurde er vom THW Landesbeauftragten Herrn Manfred Metzger Landesbeauftragter für Sachsen und Thüringen, sowie Dr. Marcus von Salisch, Ständiger Vertreter des Landesbeauftragten. Weiterhin waren Maria Michalk MdB, Aloysius Mikwauschk MdL Sachsen, Dietmar Petrasch Sachgebietsleiter Katschutz vom LRA Bautzen und Ortswehrleiter der FFW Kamenz Ulf Markart anwesend.

Der Zeitpunkt für einen Besuch war für den frisch berufenen Ortsbeauftragten Ringo Berg zudem ein Antrittsbesuch. Ringo Berg, der nun seit April 2013 die Geschicke des Ortsverbands leitet, begrüßte alle Anwesenden und führte den Präsidenten und seine Begleiter durch die Räumlichkeiten des Ortverbandes. Anschließend sahen sich alle Anwesenden eine Präsentation über die Geschichte des THW Kamenz an.

In offener Runde mit Führungskräften und Verantwortlichen aus OV und Geschäftsstelle wurde über die Flutkatastrophe gesprochen. Der Präsident des THW nutzte die Gelegenheit in gemütlicher Runde über allerlei THW-Themen zu diskutieren. Viele interessante Bereiche der ehrenamtlichen Tätigkeit wurden dabei angesprochen und auch die eine oder andere THW-Anekdote erzählt.

Herr Broemme bedankte sich bei den Helfern des Ortsverbandes Kamenz für Ihren Einsatz, die Folgen der Flutkatstrophe zu minimieren. Auch die anwesenden Frau Michalk und Herr Mikwauschk bedankten sich bei den Helfern des THW Kamenz.

Herr Broemme erkundigte sich bei den Herren Petrasch und Markart über die Zusammenarbeit im Rahmen des Katastrophenschutzes mit dem THW Kamenz und verschaffte sich so einen ersten Eindruck von der Arbeit vor Ort. Er sprach auch mit den jugendlichen Helfern über ihre Vorstellungen zur Mitarbeit im THW und die bereits erreichten Ziele. Die Zukunft des THW wird wesentlich von der kreativen und zielgenauen Ansprache junger Leute zur Mitarbeit abhängig sein.

Im Anschluss klang der Abend bei einem gemeinsamen Essen vom frisch Gegrillten gemütlich aus.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: